engagiert + inklusiv versorgt 100 Sportler*innen mit 400 Brötchen - drei inklusive Freiwilligenteams im Catering-Einsatz bei Blickwinkel Alsterdorf

Nadine Queisler

Zum dritten Mal engagierten sich am 23.02.2019  Freiwillige mit Beeinträchtigungen/ Behinderung des Projekts engagiert + inklusiv für die Boccia-Turnierspieler*innen bei Blickwinkel (Sport und Inklusion) in der Alsterdorfer Barakielhalle. Die aktiv Engagierten gehören zu den Freiwilligenteams von Nordlicht e.V., Nussknacker e.V. und VIA e.V. und sind inzwischen souverän im Management des Cateringstandes bei der ganztägigen Sportveranstaltung.

Neben den jeweils individuell ausgewählten Einzel-Engagements der Freiwilligen –  etwa Kulturbegleitung einer Dame im Rollstuhl, technischer Unterstützung im gemeinnützigen Bereich, Engagement für Patient*innen in der Psychiatrie oder Senior*innen in einer Tagespflegeeinrichtung – sind diese gemeinsamen Tages-Engagements bei engagiert + inklusiv sehr beliebt. Neben der sinnvollen Versorgungsaufgabe gefällt den Freiwilligen die Zusammenarbeit im gemischten Team, die gute Stimmung und das Einbringen der eigenen Kompetenzen. Bewundert werden die teilweise stark beeinträchtigten Sportler*innen und die gute Organisation des Sportturniers selbst.

„Früher hat niemand Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung oder mit einer Lernbehinderung ein Engagement zugetraut. Nun wird bei diesen Tages-Engagements besonders gut unsere Stärke und Solidarität sichtbar“, sagt Freiwilligenkoordinatorin Kaja Meiser, die selbst Erfahrungen mit psychischen Krisen hat und Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin bei Nordlicht e.V. ist.

„Sie tun etwas für Andere mit ihrem Engagement, aber es ist zugleich eine wirksame Anti-Stigma-Arbeit! Diese ist nötig, weil es immer noch Vorurteile gibt und es an  gesellschaftlicher Anerkennung  von beeinträchtigten Menschen fehlt“, betont Projektleitung Nicole D. Schmidt (KomMig/Der PARITÄTISCHE Hamburg).

Nächster Beitrag