Niemand wie wir
das ist unsere Stärke.

Das sind wir

Im PARITÄTISCHEN Kompetenzzentrum Migration (KomMig) werden Ideen und Projekte gebündelt, die Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte, ihre Organisationen oder Netzwerke unterstützen und weiterentwickeln.

Der PARITÄTISCHE Hamburg schafft mit dem KomMig einen positiven, inklusiven Raum, in dem besonders Migrantinnen, Migranten, Geflüchtete und ihre Organisationen und Multiplikatoren sich über ihre Erfahrung austauschen können. Sie erlangen im KomMig Kompetenzen oder bauen sie aus und stärken sich gegenseitig sowie mit Unterstützung des PARITÄTISCHEN Hamburg.

Das Angebot reicht von beruflicher Integration, über psychosoziale und juristische Beratung, bis zur Organisationsentwicklung.

Unsere Projekte

Lerne unsere Vielfalt im KomMig kennen. Wir vereinen hier unsere migrantischen und inklusiven Projekte. Erfahre mehr über unsere Ziele und Arbeit.

  • House of Resources

    Das Projekt House of Resources – Hamburg richtet sich an Initiativen und Organisationen, die sich auf dem Feld Integration freiwillig engagieren. Es ist eine Anlaufstelle, für alle, die konkrete Hilfestellung benötigen – von finanzieller Unterstützung, über Beratung bis hin zu Räumen.

    Beantragung von Fördermitteln

    Im Rahmen von House of Resources – Hamburg können wir Organisationen und Initiativen mit Geldern in einer maximalen Höhe von jeweils 3.500 Euro fördern. Die Förderung ist im Rahmen der „sozialen und gesellschaftlichen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern“ möglich. Es handelt sich um Weiterleitungsmittel des Bundes. Hier findest du weitere Infos und das Online-Antragsformular.

    Fachberatung für Initiativen und Organisationen

    zu Themen wie:

    • Wie gründe ich eine gemeinnützige Organisation?
    • Beratung zu Fördermitteln zum Thema Integration bei Stiftungen
    • Grundlagenwissen zu Projektförderung
    • Wie gestalten wir unsere Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich?

    Monatliche juristische Beratung

    zu Themen wie:

    • Was muss ich über das Internetrecht wissen und was hat das mit meiner Öffentlichkeitsarbeit zu tun?
    • Wann hafte ich als Vorstand eines Vereins persönlich?

    Kostenlose Büro- und Veranstaltungsräume

    • Schickt uns euer Vorhaben und wir werden prüfen, ob wir Platz in unserem Co-Working Space dafür finden können.

    Coaching und Begleitung

    bei der Durchführung von Projekten

    Kontakt

    Foto:

    Jasmine Rouamba

    Projektleitung House of Resources – Hamburg

    040/537978319

    Mail schreiben

    Foto:

    Bahaa Alsayek

    Projektmitarbeiter House of Resources – Hamburg
    (auch arabisch)

    040/537978974

    Mail schreiben

    Paritätisches Kompetenzzentrum Migration (KomMig)
    House of Resources Hamburg (HoR HH)
    Adenauerallee 10, 2.OG, 20097 Hamburg

    Schließen
    Logo: House of Resources
  • Empowerment für MSO

    Migrant*innenselbstorganisationen[1] sind wichtig für die Integration und Teilhabe von Migrant*innen. Sie haben gute Ideen für die Communities, weil sie Teil ihrer Community sind und wissen, was gebraucht wird.
    Unser Ziel ist es, Migrant*innenselbstorganisationen zu ‚empowern‘, also zu stärken und zu unterstützen, ihre Visionen Realität werden zu lassen und ihre Pläne, in die Tat umzusetzen.
    Wir helfen dabei, sichtbar zu machen, welchen Beitrag die MSOs zur Integration leisten.

    Da es von der Idee zur Umsetzung ein langer, bürokratischer Weg ist, beraten wir bei der Ideenfindung, Projektbeantragung, -Durchführung und -Nachbereitung.
    Das Projekt Empowerment von Migrant*innenselbstorganisationen bietet kostenfrei:

    • Beratung zur Projektidee bzw. -umsetzung und zu finanziellen Fördermöglichkeiten
    • Büroarbeitsplätze
    • Coaching und Fortbildungen
    • Vernetzung mit anderen MSOs und Regeleinrichtungen
    • Vermittlung und Begleitung von Projekttandems

     

    [1] Migrantenselbstorganisationen sind Vereine, deren Mitglieder hauptsächlich Menschen mit Migrationshintergrund sind und deren Ziel es ist, die Situation der in Deutschland lebenden Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte durch Bündelung von Selbsthilfepotenzialen und durch Einrichtung von Interessenvertretungen zu verbessern. 

     

    Kontakt

    Foto:

    Adina Cho

    Projektleitung Empowerment von Migrantinnen-/ Migrantenselbstorganisationen

    040/537978318

    Mail schreiben

    Schließen
    Logo: Empowerment für MSO
  • Menschen stärken Menschen – Patenschaften in der Hansestadt

    Geflüchtete haben den Wunsch, viel zu lernen und Kontakt mit Deutschen, sowie mit schon länger in Hamburg lebenden Migrantinnen und Migranten, aufzubauen. Unsere Stadt ist noch vielseitiger geworden – zum Glück. Hier lernen wir uns auf Augenhöhe kennen.

    Mit diesem Projekt geben wir der Willkommenskultur ein neues Gesicht. Als PARITÄTISCHER Hamburg bringen wir interessierte Hamburgerinnen und Hamburger mit Neu-Hamburgerinnen und Hamburgern zusammen und erleichtern ihnen den Einstieg. Durch regelmäßige Austausch- und Kennenlern-Runden wird ein erster Kontakt hergestellt. Dabei ist der Patin oder dem Paten selbst überlassen, wie viel Zeit sie investieren können und wollen.

    Engagier dich als Patin oder Pate:

    Jeder von uns kann aktiv werden und dadurch einen wertvollen Beitrag zu einem herzlichen Willkommen leisten. Soziales Engagement ist hoch angesehen und hilft uns, einander besser zu verstehen und aufeinander einzugehen.

    Was?
    Werde Pate oder Patin für einen geflüchteten Menschen.

    Wo?
    Komm einfach zu unseren Kennenlern- und Austausch-Treffen.

    Wie?
    Bei Interesse melde dich bitte unter jann.willems@paritaet-hamburg.de

    WICHTIG: Die Patenschafts-Duos entscheiden gemeinsam, wie häufig sie etwas gemeinsam unternehmen wollen. Teilnehmende sollten über 18 Jahre alt sein.

    Kontakt

    Foto:

    Jann Willems

    Projektleitung Menschen stärken Menschen - Patenschaften in der Hansestadt

    Mail schreiben

    Schließen
    Logo: Menschen stärken Menschen – Patenschaften in der HansestadtLogo: Menschen stärken Menschen – Patenschaften in der Hansestadt
  • Wohnbrücke Hamburg

    Lotsin oder Lotse werden – Ehrensache  

    Du möchtest dich ehrenamtlich für Geflüchtete engagieren? Du wünschst dir, dass Geflüchtete eine Wohnung finden und richtig in Hamburg ankommen können? Eine Wohnung zu finden, bereitet vielen Geflüchteten enorme Schwierigkeiten. Die Begleitung von einer Wohnungslotsin oder einem -lotsen kann ihnen eine große Hilfe sein. Wenn du Interesse hast, dann melde dich bei uns als Wohnungslotsin oder -lotse!

    Gemeinsam einfacher zum Ziel

    Für eine erfolgreiche Integration spielt die eigene Wohnung eine entscheidende Rolle. Aber wie finden Vermieter und Neumieter zueinander? Mit Hilfe der Wohnbrücke Hamburg und deinem ehrenamtlichen Engagement als Wohnungslotsin oder -lotse, der das Mietverhältnis als zusätzliche Ansprechperson für beide Parteien begleitet, kann der Prozess erleichtert werden! Dies gibt auch dem Vermieter zusätzliche Sicherheit.

    Unterstützung durch das KomMig

    Natürlich lassen wir dich bei deinem Engagement nicht alleine! Alle eventuellen Aufgaben und Fragen werden in unseren regelmäßigen Lotsenschulungen geklärt. Selbstverständlich können wir dir deine ehrenamtliche Arbeit auch bescheinigen!

    Wie kann ich Wohnungslotse werden? Antworten gib es hier.

    Du hast eine Wohnung zu vermieten? Dann gerne hier entlang.

    Logo: Wohnbrücke Hamburg
  • engagiert + inklusiv

    Bürgerschaftliches Engagement tut gut

    Wenn wir Anderen helfen, stärkt das unser Selbstvertrauen, gibt unserem Leben mehr Sinnhaftigkeit und fördert unsere persönliche Weiterentwicklung. Umso wichtiger ist es, dass jeder und jede in unserer Gesellschaft die Chance erhält, sich zu engagieren, aktiv teilzuhaben und Verantwortung zu übernehmen.

    Das Projekt engagiert + inklusiv ist eine Projektinitiative des PARITÄTISCHEN Hamburg. Bei sechs verschiedenen PARITÄTISCHEN Einrichtungen der Ambulanten Sozialpsychiatrie an sechs Standorten in Hamburg wird engagiert + inklusiv seit Mai 2016 durchgeführt. Das Ziel ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements von Menschen mit einer psychischen (oder anderen) Beeinträchtigung. Projektteilnehmer sind zumeist Nutzerinnen oder Nutzer der Angebote der Begegnungsstätten unserer Projektpartner. Bei Interesse schaut einfach auf der Website www.engagiert-inklusiv.de vorbei und melde dich beim PARITÄTISCHEN Projektpartner im jeweiligen Wohnbezirk.

    Projektpartner sind:

    • Nordlicht e.V. (Farmsen)
    • Insel e.V. (Eppendorf)
    • VIA e.V. (Barmbek)
    • Freundeskreis Ochsenzoll (Fuhlsbüttel)
    • GPZE (Eidelstedt)
    • Nußknacker/ via Altona e.V. (Altona)

    Wie kannst du helfen?

    Alle Tätigkeiten, die anderen helfen, das Zusammenleben zu beflügeln und dir Freude machen, sind bei unserem Projekt herzlich willkommen. Zum Beispiel kannst du dich für ältere Menschen, Geflüchtete oder Menschen mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen einsetzen.

    Zur Website von engagiert + inklusiv

    Kontakt

    Foto:

    Dr. Nicole Schmidt

    Projektleitung engagiert + inklusiv

    040/537978982

    Mail schreiben

    Schließen
    Logo: engagiert + inklusiv
  • Perspektive Hamburg – Quartiersprojekt Rissen

    Der PARITÄTISCHE engagiert sich im Rahmen des Projektes Perspektive Hamburg – Quartiersprojekt Rissen. Ziel ist es, Ehrenamtliche, Geflüchtete sowie Rissener Organisationen und Institutionen bei ihren vielfältigen gemeinsamen Aktivitäten zu unterstützen.
    Es werden Formate und Projekte mit Nachhaltigkeitscharakter entwickelt, die das nachbarschaftliche Miteinander fördern. Perspektive Hamburg fördert den Zugang zu und den Austausch für Freiwillige, die sich in Fragen der Beratung für Geflüchtete, zum Sprachunterricht und anderen Themen weiterbilden wollen.

    Kontakt: 

    Perspektive Hamburg – Quartiersprojekt Rissen
    c/o Bürgerverein Rissen | Wedeler Landstraße 2 | 22559 Hamburg

     

    Kontakt

    Foto:

    Dr. Beate Reinhold

    Projektleitung Perspektive Hamburg – Quartiersprojekt Rissen

    0172/4181983

    Mail schreiben

    Schließen

Geförderte Projekte

Im KomMig fördern wir Empowermentprojekte.

Hier erfahrt ihr, welche Projekte und Organisationen wir in den vergangenen Jahren unterstützt haben.

Zur Projektübersicht

Geförderte Organisationen

Diese Organisationen fördern wir im PARITÄTISCHEN Kompetenzzentrum Migration (KomMig).

  Im Slider   Auf einen Blick

Der Paritätische Wohlfahrtsverband

Logo Der PARITÄTISCHE Hamburg

Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V. steht für:

  • die Idee und Forderung nach sozialer Gerechtigkeit in all ihren Facetten
  • das vielfältigste Spektrum von Mitgliedern unter den sechs anerkannten Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege
  • mutige, durchsetzungsstarke und innovative Sozialpolitik für Chancengleichheit
  • Kurz für: Offenheit. Vielfalt. Toleranz

Wir sind weder konfessionell, weltanschaulich noch parteipolitisch gebunden und setzen uns entschieden dafür ein, dass alle Menschen die gleichen Chancen bekommen. So haben wir zum Beispiel in 2016 das PARITÄTISCHE Kompetenzzentrum Migration (KomMig) ins Leben gerufen, um Menschen mit Migrationsgeschichte, ihre Organisationen und Multiplikatoren zu stärken.

In unserer Funktion als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege verpflichten wir uns der sozialen Gerechtigkeit und suchen Lösungen für gesellschaftliche Probleme wie Ausgrenzung, Armut oder Wohnungsnot. In unserer Funktion als Dachverband setzen wir uns für die Belange unserer mehr als 380 Mitglieder und deren Klientinnen sowie Klienten ein.

Weitere Informationen findest du hier.

Diese Website wird finanziert durch: